jump to navigation

DNS Server vergleichen 13. April 2009

Posted by sikk in kurzgebloggt.
Tags: , , ,
trackback

Ich frage mich gerade, ob es auf einfache Weise möglich ist, die Domain Name Server von Zensurprovidern mit regulären zu vergleichen.

Grundsätzlich ist es ja jedem problemlos möglich, einen eigenen DNS-Server aufzusetzen, die notwendigen Daten kann man von den Root-DNS Servern oder deren Stellvertreten bekommen. Wenn diese Daten nun mit denen der Zensurprovider verglichen werden, sollte man recht einfach die Unterschiede zwischen beiden feststellen können – und hat damit die Sperrliste des BKA.

Vielleicht muss man dafür zwei DNS-Server aufsetzen, vielleicht muss man sämtliche DNS-Datensätze aus zensierten und unzensierten Quellen vorhalten, um sie einzeln miteinander vergleichen zu können, aber grundsätzlich ist das nur ein Ressourcenproblem.

Und natürlich ein juristisches, da es in Deutschland sicherlich verboten sein wird, sowas zu machen.
Vielleicht liest das ja jemand aus dem Ausland?

Advertisements

Kommentare»

1. dein name geht hier - 13. April 2009

wasn quatsch ey. wie willst du „saemtliche“ daten eines dns servers abfragen. solang du keinen zonetransfer machen kannst/darfst, kannst du mathematisch nicht beweisen bzw feststellen ob du den dns server jemals alle seine infos abgefragt hast oder ob er noch weitere zonen haelt.

erstmal bischen ueber dns techniken informieren bevor man so nen bullshit rauslabert.

netter versuch.

2. sikk - 13. April 2009

Keine Ahnung, was Du Nasenbär zwischen „Ich frage mich“ und „Ressourcenproblem“ nicht verstanden hast?

Falls ich einem Irrtum unterliege, kläre mich auf, aber bitte etwas konstruktiver, falls Dir das möglich ist.

3. Stefan - 14. April 2009

@sikk: Es erstaunt mich, wie du bei solch einer unfreundlichen Haltung so ruhig bleiben kannst. Ich kann es überhaupt nicht ausstehen, wenn man mir mit absoluter Beleidigung entgegentritt.

Kann dir bei deiner DNS-Frage aber leider nicht weiterhelfen. Habe davon selbst keine Ahnung.

4. Jan Huwald - 14. April 2009

Frag mal Peter Dambier, der macht das bereits reguär im Rahmen der alternativen Roots. Vermutlich für eine begrenzte Zahl an Domains. Denn eine vollständige Liste aller .de-Domains gibt es IMHO nicht.

5. Hoshpak - 14. April 2009

Zumindest so lange es nur einen privatrechtlichen Vertrag gibt und keine Regelung per Gesetz, dürfte das nicht verboten sein. Ich könnte mir aber vorstellen, dass irgendein „Internetausdrucker“ der Staatsanwaltschaft das Abfragen öffentlicher Daten als „Ausspähen von Daten“ ansehen würde.

An den technischen Möglichkeiten wäre ich aber auch sehr interessiert. Sag mal bitte Bescheid, wenn du näheres weißt.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: