jump to navigation

Internet erklärt für Internetausdrucker 24. Mai 2009

Posted by sikk in howto.
Tags: , , , ,
trackback

Ich begrüße an dieser Stelle Frau von der Leyen, (Frei-)Herrn von und zu Guttenberg und auch alle weiteren Befürworter der sogenannten Internetsperren.

Falls Sie diesen Text gerade ausgedruckt vorliegen haben, möchte ich Sie bitten, sich gerade mal einen Assistenten zu suchen, der sich mit Ihnen zusammen diesen Blog ansieht, das meiste, was ich Ihnen zeigen möchte geht eben nur online.

Die grundlegensten Dinge im World Wide Web sind eigentlich nur Texte und Bilder, die auf sogenannten Webseiten dargestellt werden und die durch sogenannte Links miteinander verbunden werden. Heutzutage kann man noch Musik, Videos und viele Dinge mehr einbinden, aber darum geht es mir jetzt nicht, ich möchte Ihnen nämlich erklären, wie Links funktionieren.

Ein Link verweist auf eine andere Webseite und sieht etwa so aus wie die Adressen, die man auch gedruckt immer öfter sieht:

https://sikk.wordpress.com/

Ja blöd, da kann man gar nicht drauf klicken, gell? Das liegt daran, dass der obige Text nur einebensolcher ist. Man kann ihn aber kopieren und in die Adresszeile des Browsers eingeben. Um diesen Text anklickbar zu machen, muss man ihn mit einem Link hinterlegen. Dabei spielt es keine Rolle, ob dieser Link ein ganzer Satz oder nur ein Zeichen oder auch eine Grafik ist. Ich nehme nun obigen Text und hinterlege ihn mit einem Link auf diesen Blog:

https://sikk.wordpress.com/

So, das war doch schon ganz einfach, gell? Nun wissen wir also, dass Text und Link nicht immer dasselbe sein müssen. Vertiefen wir dieses Wissen, indem wir uns mal Frau von der Leyens Biographie auf dem Server der Bundesregierung anschauen:

http://www.bundesregierung.de/nn_23258/Content/DE/Biographien/von-der-leyen-lebenslauf.html

Na, was habe ich Ihnen oben erklärt? Obwohl der Text behauptet, auf Frau von der Leyen zu verlinken, verweist der Link tatsächlich auf einen Beitrag von Herrn Tauss auf Abgeordnetenwatch. Da muss man ja höllisch aufpassen, gell? Vor allem wenn man bedenkt, dass jeder dieser Links auch auf eine vom BKA gesperrte Seite hätte führen können.

Aber es geht ja sogar noch böser: Man kann Bilder von anderen Webseiten referenzieren und in die eigene Webseite mit einbinden. Dieses liegt also nicht lokal vor, sondern wird mit jedem Aufruf dieser Webseite vom fremden Server abgeholt. Das ist eine vollkommen gängige Methode und seit Bestehen des World Wide Web so vorgesehen.

Dummerweise weiss man ja vorher nicht, welche Bilder welcher Webseite nachgeladen werden. In Foren und auch auf Blogs können alle möglichen Leute alle möglichen Links und Grafiken mit einbinden und so kann man mir nichts, Dir nichts in den Verdacht kommen, etwas verdächtiges getan zu haben. Und das erklären sie mal den Nachbarn.

Und dann stellen Sie sich mal bitte den braven Familienvater vor, der sich wegen sowas nun Fragen muss, ob demnächst möglicherweise eine Hausdurchsuchung ansteht.

Ursprünglich wollte Ich als Beispiel Ihr eigenes Bild aus dem Lebenslauf hier einbinden, dann fiel mir aber ein, dass die Zugriffe dort bestimmt mitgeloggt werden und das will sicher keiner der Leute, die diesen Blog außer Ihnen noch lesen – und das hat ganz sicher nichts damit zu tun, dass die was zu verbergen hätten, sondern dass es Ihre Leute schlicht nichts angeht, wer meinen Blog liest…

So, und damit hätten wir mal das Allerallernötigste über das World Wide Web zusammengefasst. Falls Ihr Assistent noch da ist, können sie den ja mal fragen, was man mit ftp, irc, icq, nntp, smtp und vielem weiteren Protokollen so alles machen kann. Wenn er es weiß, wäre mal eine Gehaltserhöhung fällig, oder? Immerhin muss er in Ihrem Auftrag Webseiten ausdrucken. Falls er dabei auch auf Links stößt, die verboten sind ist er dran, während Sie sich die Hände in Unschuld waschen…

Advertisements

Kommentare»

1. Internetsperren 24.05.2009: Artikel und Kommentare « Wir sind das Volk - 24. Mai 2009

[…] sikks weblog: Internet erklärt für Internetausdrucker […]

2. Volkszertreter? » Links 2009-05-25 - 25. Mai 2009

[…] Sikks Weblog – Internet erklärt für Internetausdrucker […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: