jump to navigation

links for 2009-12-28 29. Dezember 2009

Posted by sikk in Nicht kategorisiert.
trackback
  • War ja klar: Kaum gibt es ein neues beinahe-Attentat, schon erschallen die Rufe nach verschärfter Sicherheit. Am liebsten würde man ja die Nacktscanner doch noch einführen, muss damit aber warten, bis das Europäische Recht so etwas erlaubt. Und damit könnte es schon bald etwas werden, denn im Stockholmer Programm haben die Innenminister der Länder einige nette Features vorgesehen um etwa Datenbanken zusammenzuführen und ähnliches.
    Klingt ein bisschen nach blindem Aktionismus, gerade auch im Hinblick auf den anderen Artikel von heute, dass die Abwehr von Selbstmordattentätern nicht technisches zu lösen ist…
  • In Weißrussland gibt es nur noch ein paar Tage Meinungsfreiheit, nämlich die im Internet. Damit hat es aber bald ein Ende, denn die Zensur wird nun auch dort eingeführt. In einem Jahr wird es dort Wahlen geben, ich schätze, die wird er gewinnen, wenn die Opposition wegzensiert wird…
    (tags: wrb Zensur)
  • Auf dem 26C3 in Berlin haben die Leute von Wikileaks einen vielbeachteten Vortrag gehalten, der mit gebührendem Applaus beachtet wurde. Die Aufzeichnung sollte bald verfügbar sein.
    Eine sehr frische Idee die dort vorgestellt wurde ist, im krisengeschüttelten Island eine Art Freihafen für Daten zu errichten und so die Krise zu nutzen, etwas vollkommen neues auf die Beine zu stellen.
    Markus Beckedahl hat das mal kurz und prägnant zusammengefasst, vielleicht verlinkt er dort noch die Aufzeichnung des Vortrags?
  • Sehr erfrischend zu lesen ist dieses Telepolis-Interview mit Werner Gruber. Der Physiker und Neurowissenschaftler erklärt hier mit leicht sarkastischem Unterton, wie leicht es doch Terroristen haben könnten, würden sie sich nur mal ein paar passende Bücher durchlesen.
    Sprengstoff zu besorgen ist einfach, kann man auch selbst machen, die Schwierigkeit ist, ihn zur Zielperson zu bringen, aber da muss man auch nur ein bisschen Kreativität mitbringen.
    Jeder Terrorist, der sein Leben dafür opfern möchte, ist in der Lage, ein Attentat zu verüben, mit etwas know-how auch, ein Flugzeug zum Absturz zu bringen, da nutzen alle technischen Möglichkeiten nichts. Punkt.
    Terrorismus ist daher nicht technisch sondern nur politisch zu bekämpfen: 'Der einzige Ausweg ist eine politisch stabile Lage, in der die Menschen ihre Lebensträume verwirklichen können, und ein ruhiges und zivilisiertes Leben haben, ohne Furcht und ohne Angst. Das ist das Einzige, was wirklich etwas nützt.'
Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: