jump to navigation

links for 2010-01-19 20. Januar 2010

Posted by sikk in Nicht kategorisiert.
trackback
  • Die Regierung will die rechtlichen Grundlagen der Sicherungsverwahrung überarbeiten. Doch das populistische Versprechen lückenloser Sicherheit ist nicht nur trügerisch, sondern auch gefährlich. Die Straßburger Richter sehen die Menschenrechte in Gefahr – die Mahnung kommt in Berlin aber nicht an."
  • Wieder mal ein Datenleck. Die Firma Ruf ist nach eigenen Angaben die Nummer 1 unter den deutschen Jugendreisen-Veranstaltern. Dumm nur, dass die Daten relativ wenig gesichert zugreifbar waren, ähnlich wie es vor einiger Zeit bei Haefft war.
    Interessant dabei ist auch, dass die Sicherheitslücke bereits vor drei Jahren beim CCC-Congress erwähnt wurde, der Hacker wurde jedoch von Rufs Juristen bedroht. Auch diesmal würde Ruf denjenigen, der die Lücke an Netzpolitik gemeldet hat am liebsten dafür einkerkern.
    Also genau die richtige Mischung, um sich maximal unbeliebt zu machen.
  • Gulli im Interview mit Bernd Höcker. Das ist derjenige, der letzte Woche seinen Blog auf GEZ-abschalten.de stark zensieren musste, weil der NDR ihm ein paar Stecken zwischen die Beine geworfen hat.
    Nun plaudert er ein wenig darüber, was da passiert ist und wie es jetzt weitergeht.
    (tags: wrb GEZ)
  • Am Montag war das erste von vier Gesprächen des BMI mit "Leuten, die sich im Internet auskennen". Sehr viel gibt es scheinbar nicht zu schreiben, per Twitter konnte man erfahren, dass de Maiziere als einzige Mittagessen bekommen hat, auch die Berichte der Teilnehmer sind bis jetzt recht kurz und wenig informativ.
    Immerhin hat die taz mal was geschrieben über die Forderungen, die der AK Vorrat zusammengestellt hat, z.B. 200,- Euro pro Datenpanne pro Datensatz als Strafe zu zahlen.
  • Die Elektronic Frontier Foundation (EFF) hat letztens ein Positionspapier herausgebracht, bzw. eine Vorhersage für 2010 was uns dieses Jahr in Bezug auf digitale Bürgerrechte erwartet.
    Dieser Text wurde nun ins deutsche übersetzt, wer lieber die Originalfassung möchte: Die ist im Text verlinkt.
  • Christian hat sich Gesanken über die Meinungsfreiheit gemacht und differenziert sie von der oft synonym gebrauchten Redefreiheit.
  • Es gibt offensichtlich zwei Petitionen zu ELENA. Die erste, die ich bereits veröffentlicht habe, soll ELENA komplett kippen, die zweite soll die gespeicherten Datensätze anpassen.
    Eine Gegenüberstellung mit Links zu beiden Petitionen hat Netzpolitik.org kommentiert.
    Möglicherweise werden die Petitionen zusammengefasst. ich hoffe, dass ich das mitbekomme und werde das natürlich nochmal aufwärmen.
Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: