jump to navigation

0612 Langener Wahlkampf: Ein Fazit 12. Juni 2009

Posted by sikk in Langener Wahlplakate.
Tags: , ,
1 comment so far

So, nun ist die Wahl also gelaufen. Und noch dazu besser als gedacht. 0,5% wollten wir erreichen und haben 0,9% bekommen. Ich glaube zwar nicht, dass wir diesen Wert zur Bundestagswahl übertreffen können, aber auf jeden Fall ist das schonmal ein Grund zum Feiern.

Ein weiterer Grund ist, dass die Piraten in Langen mit 1,5% abgeschnitten haben. Immerhin haben wir in 12 der 27 Wahllokale mehr als diese 1,5% bekommen und in 20 sogar mehr als die 0,9 Bundesdurchschnitt (Hessenweit waren es ja nur 0,8%).

Wenn man sich die Landtagswahl 2009 degegenhält hatten wir in Langen sogar eine Verdoppelung des Wahlergebnisses (LTW: 0,73%), allerdings darf man nicht vergessen, dass Anzahl tatsächlicher Piratenstimmen nur von damals 104 auf heute 127 gestiegen ist – bei wiederum heute wesentlich niedrigerer Wahlbeteiligung.

Aber eine genauere Analyse der Wahlergebnisse werde ich wohl immer weiter vor mir her schieben, daher möchte ich hier gar keine großen Erwartungen wecken.

Was ich hier viel mehr zusammenschreiben möchte sind die Dinge, die man besser machen könnte und da ich naturbedingt meine eigenen Fehler wahrscheinlich nicht alle finden werde, möchte ich dazu aufrufen, eigene Gedanken und konstruktive Kritik in den Kommentaren zu bringen. Ich bin übrigens auch für Lob sehr empfänglich ;-)

Als erstes bin ich mal froh, dass ich mir nur ein paar Plakate ausgewählt habe an Stellen, die mir strategisch sinnvoll erschienen. Alle zwei bis drei Tage ein neues Plakat aufzuhängen ist doch mehr Arbeit, als ich gedacht habe. Weiterhin denke ich, dass die Plakate schon eine Weile hängen sollten, damit sie jeder sehen kann. Ein Plakat täglich neu zu bekleben dürfte wenig bringen und schon garnicht, wenn diese aufeinander aufbauen, denn dann ist die Gefahr groß, dass jemand ein Modul verpasst und den Sinn nicht versteht.

Besser wäre es daher, die Zeitdauer pro Plakatmodul auf eine Woche zu verlängern, außer, es gibt aktuelle Ereignisse, die Kommentiert werden sollten. Das muss man dann aber spontan entscheiden.

Als zweites ist mir aufgefallen, dass ich die Zeit ganz am Anfang hätte besser nutzen müssen. Zwar fand ich es selbst ganz witzig, die anderen parteien zu verhöhnen, dass die noch nichts aufgehängt haben, aber konstruktiv ist das ja eigentlich nicht. Und die vielen Tage, die wir alleine auf der Plakatwand verbrachten hätte ich besser nutzen müssen. Auch wenn mir gerade wenig einfällt, wie genau. Vielleicht noch mehr verhöhnen? ;-)

Drittens sollten die Modulaufkleber farbig sein. Die gelben Module sind viel stärker herausgestochen als die rein schwarzweissen Plakate am Anfang. Gut, die Traueranzeige wäre in gelb wahrscheinlich auch nicht so toll gewesen… Weitere Farben, die sich von Mal zu Mal abwechseln wären ebenfalls nützlich, damit man schon aus der Ferne sieht, dass da was neues ist (wenn man darauf wartet).

Viertens ist die Interaktivität quasi nicht vorhanden gewesen. Ich hatte nur zweimal einen Link auf diesen Blog vermerkt und einmal zum Stammtisch aufgerufen (wollte ich ja eigentlich nochmal wiederholen), aber das ist natürlich zu wenig. Hier hätte ich gleich zu Beginn (genau: siehe Zweitens) mehr darauf hinweisen sollen, dass Interaktivität geplant war. Natürlich habe ich hier immer schön gebloggt, Fotos eingestellt und es wurde auch gelesen, aber ich habe keine Ahnung, ob da auch Langener Interessenten dabei waren. Deswegen habe ich mir vorgestellt, eine Art Communityseite zu erstellen, auf der man ganz einfach mitmachen kann. So was grottiges wie die drei Langener CDU-Buben auf http://www.pimp-my-langen.de? kriege ich allemal hin. Oder wie wäre es mit den Jungsozis: http://www.jusos-langen.de/? :-) Da werde ich mir bis September was überlegen.

Ich denke, ich werde in den nächsten Tagen hier noch was ergänzen dürfen, daher schaut mal wieder rein. Auf jeden Fall werde ich sowas ähnliches zur Bundestagswahl nochmal machen. Wahrscheinlich etwas ausgeweitet aber dafür in kleinerer Frequenz.

Advertisements

0604 Wahlkampf Langen: Finales Modul 5. Juni 2009

Posted by sikk in Langener Wahlplakate.
Tags: , ,
1 comment so far

090604 Modul VerbessernGestern Abend war ich wieder unterwegs und habe die Plakate ein letztes Mal upgedatet. Den Spruch dazu habe ich mir kurzerhand selbst ausgedacht, sollte halt was sein, über den man evtl. nachdenkt. Naja.

Überklebter Pirat

Überklebter Pirat

Von diesem Modul habe ich ein paar mehr gemacht, weil ich auch die eigentlich nicht modular aufgebauten Plakate damit bestückt habe. Einfach den Text damit überklebt, das war mir besonders am Markt wichtig, da dort samstags doch einige Leute vorbei kommen. Durch die gelbe Grundfarbe ist das auch gleich noch ein Hingucker – hoffe ich zumindest :-)

0602 Langener Wahlkampf: Es füllt sich 2. Juni 2009

Posted by sikk in Langener Wahlplakate.
Tags: , ,
add a comment

Heute bin ich mal etwas früher mit meiner Berichterstattung, sprich: Ich komme gerade vom Plakatieren.

090602 FW Piratenkultur Komma weit

Plakatwand am Jugendzentrum

Als neues Modul habe ich eins aus dem Fundus genommen, auf dem steht: „Kultur verbreiten! Wissen befreien! Privatsphäre bewahren!“. Mitten rein habe ich nochmal einen Verweis auf diesen Blog gesetzt, wieder in der bisher leider unerfüllten Hoffnung, dass sich Interessenten aus Langen hier einfinden. Ein Fazit hebe ich mir aber für später auf.

Wie man anhand der Bilder erkennen kann, sind nicht alle Plakate auf allen Wänden vorhanden. Das ödp-Plakat z.B. hängt am Bahnhof, nicht aber am Jugendzentrum, umgekehrt sieht es mit der Familienpartei aus.

(mehr …)

0601 Langener Wahlkampf: Nachträge 1. Juni 2009

Posted by sikk in Langener Wahlplakate.
Tags: , ,
add a comment

So, wenn ich das jetzt nicht zusammenfasse, mache ich es wohl nie mehr. Daher kurz in etwas komprimierter Form, was ich seit dem letzten Mal so plakatiert habe.

090522 Linke Familienpartei Komma weitUnten am Bahnhof hat sich mein Plakat ja so langsam abgelöst, daher war es nicht schlimm, dass ich am Donnerstag, war wohl der 21.05. einfach eins der Demoplakate zum Grundrechtstag drübergeklebt habe. Da konnte man zwar nur gerade so den Namen Piratenpartei noch lesen, aber da Sonntags ja die Grundrechtsfeier war, war das mal zweitrangig. Ein Foto davon habe ich scheinbar nicht mehr. Egal.

(mehr …)

0521 Langener Wahlkampf: Ausflug nach Egelsbach 23. Mai 2009

Posted by sikk in Langener Wahlplakate.
Tags: , , ,
1 comment so far
normale Plakatwand

normale Plakatwand

Donnerstag Abend war ich nach dem Darmstädter Piratenstammtisch noch in Egelsbach und habe dort Plakate aufgehängt. Egelsbach setzt wie Langen auch auf Plakatwände, allerdings haben die wichtige Vorteile:

  1. (mehr …)

0519 Langener Wahlkampf: Zwei Updates und die ödp 19. Mai 2009

Posted by sikk in Langener Wahlplakate.
Tags: , , , ,
add a comment

090516 Photo Trauer Komma weit
Bereits letzten Samstag habe ich morgens das letztens schon angesprochene Trauerplakat an meinen drei Plakatwänden aufgehängt. Irgendwie habe ich allerdings das Original genommen, nicht die verbesserte zweite Version. Das sollte aber eigentlich egal sein. Und weil ich seitdem nie daran gedacht hatte meine Kamera dabei zu haben, muss ich das eben jetzt alles nach holen.

(mehr …)

0506 Langener Wahlkampf: Piratenstammtisch und Zensursula 6. Mai 2009

Posted by sikk in Langener Wahlplakate.
Tags: , ,
1 comment so far
Immer noch keine weiteren Plakate.

Immer noch keine weiteren Plakate.

Nachdem ich gestern Abend nach Hause kam und leider immer noch kein neues Plakat anderer Parteien vorfinden konnte, musste ich einfach was tun. Ist ja doof, dass ich den eigentlich vorgesehenen Spott erstmal nicht loswerden kann, gut dagegen ist, dass wir diesen Donnerstag Stammtisch im Nachbarort Egelsbach haben.

Daher habe ich mal eben das Wahlplakat zur Veranstaltungsankündigung genutzt und nebenstehendes Modul entworfen. Weil ich so furchtbar schlau bin, habe ich natürlich die Uhrzeit vergessen und musste das händisch nachtragen.

Die Uhrzeit habe ich händisch aufs Modul geschrieben...

Die Uhrzeit habe ich händisch aufs Modul geschrieben...

Unten rechts war noch Platz und so konnte ich auch noch einen Hinweis auf die Petition gegen die Internetzensur unterbringen.

Und noch eine Idee hatte ich, obwohl scheinbar jemand anderes unabhängig von mir selbige ebenfalls hatte: Ich habe ein paar Abreisszettel gebastelt und noch dran gehängt, so dass die Leute die Adresse nicht umständlich notieren müssen.

Plakat mit Zensursula-Petitions-Abreisszetteln

Plakat mit Zensursula-Petitions-Abreisszetteln

Wie das Ganze nun aussieht, kann man den Fotos entnehmen, die ich wieder hochlade (ich bin froh, dass ich diese Funktion endlich mal ausprobiert habe, da gibt es nämlich noch ein paar nette Fotos, die ich gerne kommentieren würde, aber das ist ein anderes Thema ;-)

Ausdrucken und nachmachen...

Ausdrucken und nachmachen...

Und den Abreisszettel lege ich auch gleich mal bei, falls jemand sich die Arbeit nicht selbst machen möchte, darf es sich gerne bedienen.

Und natürlich kann man die Petition auch gleich hier unterstützen.

Übrigens ist auch heute noch kein Plakat dazugekommen. Irgendwie hatte ich gehofft, dass die sich endlich mal trauen. Vielleicht überlassen die uns ja einfach so das Feld? Ich werde die Chance nutzen.

Hessische Gemeinden und E-Mails 28. Dezember 2008

Posted by sikk in Politik.
Tags: , , , ,
1 comment so far

Dass es mit dem Internet in meiner Heimatgemeinde Langen noch nicht so recht funktioniert, habe ich schon vorletztes Jahr erfahren dürfen. Damals habe ich dem Bürgermeister eine Mail (eine E-Mail) mit einer Frage gesendet. Morgens. Abends nach der Arbeit hoffte ich Antwort bekommen zu haben, da war aber nichts. Auch am nächsten Tag war keine Antwort im Postfach und da ich ein geduldiger Mensch bin, wollte ichnicht gleich nochmal nachfragen.
Am dritten Tag hatte ich tatsächlich Post, aber nicht im E-Mail-Postfach, sondern im herkömmlichen Briefkasten. Nanu? Aber OK, wenn die mir auf diese Weise antworten wollen, kein Problem.
Erstaunt war ich erst als ich den Brief gelesen habe: Es handelte sich um eine Bestätigung, dass meine Mail angekommen sei!
Noch einen Tag später kam ein weiterer Brief mit der erwarteten Antwort, sogar handschriftlich vom Bürgermeister unterschrieben.
Zweimal Porto für eine Sache, die bequem innerhalb eines Tages per Mail hätte abgehandelt werden können.

Letzte Woche Montag (22.12.08) habe ich dann wegen der Wahlplakatierung angefragt. Langen hat große Plakatwände aufgebaut, auf denen die Wahlplakate angebracht werden können. Das war auch letztes Jahr so und daher hätte es mir vollkommen ausgereicht, wenn man mir das ‚Planquadrat‘ mitgeteilt hätte, das der Piratenpartei zugeteilt war. Die Standorte sind mit dem letzten Mal identisch (und selbst wenn nicht… egal).
Ich habe absichtlich keine Adresse angegeben, aber mit einer signierten E-Mail der Piratenpartei-Hessen nachgefragt. Wieder keine Mailantwort, aber immerhin hat man anhand meiner Meldedaten herausgefunden wo ich wohne (was ich an dieser Stelle mal nicht hinterfrage) und so hatte ich immerhin schon am Mittwoch (Heiligabend) die genauen Stellplätze der Plakate, sowie die Informationen über das von uns belegte ‚Planquadrat‘. Die Stellplätze sind auf einem Stadtplan ausgedruckt: DIN A3 und farbig. Klar, dass ich das auch als PDF genommen hätte ;-)

Egelsbach ist eine Nachbargemeinde, die ich um die gleichen Informationen gebeten habe, auch dort gibt es diese Plakatwände, auch hier hätte man die Info als Planquadrat, meinetwegen auch plus PDF für den Lageplan versenden können. Stattdessen erhalte ich hier dienstags eine Nachfrage über meine Adresse. leider konnte ich diese erst abends nach der Arbeit lesen, Mittwochs war das Amt wohl nicht mehr besetzt und so wird diese Mail dank der Feiertage wohl frühestens morgen früh gelesen (wieder Montag). Mal sehen, ob ich dann wenigstens eine Mailantwort bekomme oder auf Post warten muss…

Dass es auch anders geht, zeigt mir die Stadt Dreieich, die ich ebenfalls angeschrieben habe. Keine zwei Stunden (86 Minuten) nach meiner Anfrage habe ich die Antwort, inklusive PDF mit allen notwendigen Informationen.

Und es geht sogar noch besser: Einige Gemeinden haben uns ohne unsere vorherige Anfrage (sozusagen pro-aktiv ;-) sämtliche Informationen per Mail gesendet. Leider ist sowas nicht selbstverständlich.

Eigentlich wäre dies kein großer Aufwand. Jede Gemeinde bereitet sich auf den Wahlkampf vor, und es kommen ja auf jeden Fall die Anfragen. Wäre es nicht sehr einfach, alles so vorzubereiten, dass man es per Mail an die teilnehmenden Parteien versendet, sobald diese bekannt gegeben werden? Alle dafür notwendigen Daten findet man auf der Homepage des Landeswahlleiters (http://www.wahlen.hessen.de). Am Stichtag nur noch die 10 E-Mail-Adressen eintragen und wegsenden – fertig.

Und wenn es unbedingt sein muss, kann das sogar zusätzlich auf dem Postweg geschehen.

Update:
Mittwoch (31.12.) kam immerhin eine Mail aus Egelsbach, wir hätten Platz 6 auf der Plakatwand, Brief sei unterwegs. Ist heute (02.01.) noch nicht angekommen, hoffentlich dann morgen. Denn wo genau auf der Plakatwand die Nummer 6 ist, wäre mal interessant…

Nachtrag:
Übrigens gehört Langen zu den Gemeinden, die Wahlcomputer eingesetzt haben…