jump to navigation

Wochenrückblick 24.05. – 01.06.2009 1. Juni 2009

Posted by sikk in Wochenrückblick.
Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
add a comment

Ich habe auch diese Woche wieder ein paar Sachen gesammelt, die mir (Sikk) wichtig oder interessant erschienen. Einfach nur als Überblick der vergangenen Woche. Diese Liste ist natürlich rein subjektiv und bestimmt nicht vollständig.

Die Wochenrückblicke werde ich übrigens auch auf der hessischen Piratenwebseite (http://www.piratenpartei-hessen.de/aktuelles/wochenrueckblick/) und meinem Blog (https://sikk.wordpress.com) veröffentlichen.


Thema Zensur:

Eine Menge Links zur ganzen Affäre finden sich hier:

Internet erklärt für Internetausdrucker 24. Mai 2009

Posted by sikk in howto.
Tags: , , , ,
2 comments

Ich begrüße an dieser Stelle Frau von der Leyen, (Frei-)Herrn von und zu Guttenberg und auch alle weiteren Befürworter der sogenannten Internetsperren.

Falls Sie diesen Text gerade ausgedruckt vorliegen haben, möchte ich Sie bitten, sich gerade mal einen Assistenten zu suchen, der sich mit Ihnen zusammen diesen Blog ansieht, das meiste, was ich Ihnen zeigen möchte geht eben nur online.

(mehr …)

Wochenrückblick 09.04. – 14.03.2009 14. März 2009

Posted by sikk in Wochenrückblick.
Tags: , , , , , , ,
add a comment

Ich habe wieder ein paar Sachen gesammelt, die mir wichtig oder interessant erschienen. Einfach nur als Überblick der vergangenen Woche. Diese Liste ist natürlich rein subjektiv und mit Sicherheit nicht vollständig. Es soll nur eine Information sein für die, die nicht ständig im Web surfen.


09.03.09 Wolfram Alpha

Stephen Wolfram ist der Kopf hinter DER mathematisch-wissenschaftlichen Software ‚Mathematica‘. Nun hat er eine neuartige Suchmaschine entwickelt, deren Algorithmen noch schlauer sein sollen als alles andere. Daher wird Wolfram Alpha auch als Google-Killer gehandelt.
http://rivva.de/about/http://blog.wolfram.com/2009/03/05/wolframalpha-is-coming/
http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,612268,00.html


09.03.09 Annalist

Anne berichtet: Britische Polizei sammelt Daten über tausende AktivistInnen und JournalistInnen.
http://annalist.noblogs.org/post/2009/03/09/britische-polizei-sammelt-daten-ber-tausende-aktivistinnen-und-journalistinnen


10.03.09 GEZ

Adam Riese ist zwar schon seit Jahrhunderten tot, das entbindet ihn jedoch nicht von der Pflicht, seine Rundfunkgebühren zu entrichten…
http://www.n-tv.de/1117687.html


11.03.09 Schäuble

Schäuble legt sich mit Karlsruher Richtern an. Artikel und dazu passende Blogs:
http://rivva.de/about/http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,612560,00.html

Das komplette Interview, ein Gespräch zwischen Wolfgang Schäuble und Winfried Hassemer ist seit Freitag bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung nachzulesen.
Wie viele Sicherheitsgesetze überlebt der Rechtsstaat?


11.03.09 Amok

Über den Amoklauf in Winnenden wird ausführlich berichtet, alle Zeitungen, Fernsehsender und Onlinemedien berichten ausführlich, möglicherweise zu ausführlich. Daher hier nur eine kleine Auswahl an lesenswerten Blogs zum Thema.

Nils Minkmar bloggt als Gast bei Stefan Niggemeier: „[…]In Wahrheit geht das nicht. Man kann nicht jedem seltsamen Teenager mit dem Amokpräventionskatalog begegnen. Man kann nicht jeden Ballerspieler und Soziopathen unter Beobachtung halten.[…]“. http://www.stefan-niggemeier.de/blog/tag-der-trauer/

Björn Grau nähert sich der Sache von der psychologischen Seite, erzählt aus seiner eigenen Jugend, was ihm so in der Schule passiert ist und wie er damit umgegangen ist. http://www.graubrotblog.de/2009/03/14/unfassbar/

Hanno Zulla wirft einen Blick auf die mediale Berichterstattung: http://www.hanno.de/blog/2009/guten-abend-meine-damen-und-herren-sie-sehen-die-abendnachrichten/


Irgendwie ist mir nach dieser Sache nichts nennenswertes mehr aufgefallen, daher belasse ich es erstmal dabei.

Schäuble mal wieder 11. März 2009

Posted by sikk in kurzgebloggt.
Tags: , ,
add a comment

Schäubles rechtsstaatliches Unverständnis schlägt mal wieder voll durch. Er beklagt sich über die Karlsruher Richter:

„Es ist doch Sache des Gesetzgebers, zu sagen: Für diese Straftat kann ich dieses Instrument einsetzen – für jene nicht“, kritisierte Schäuble.

Der Gesetzgeber sollte sich jedoch bitteschön an das Grundgesetz halten und nicht die ganze Bevölkerung per Gesetz kriminalisieren. Und genau das ist es, worüber der Bundesgerichtshof entscheidet.

Wochenrückblick 8. März 2009

Posted by sikk in Wochenrückblick.
Tags: , , , , , , , , , , , , ,
add a comment

Ich habe mal ein paar Sachen gesammelt, die mir wichtig oder interessant erschienen. Einfach nur als Überblick der vergangenen Woche. Diese Liste ist natürlich rein subjektiv und mit Sicherheit nicht vollständig. Es soll nur eine Information sein für die, die nicht ständig im Web surfen.

Dies wird sicherlich kein regelmäßiger Newsletter, aber wenn mir was interessantes auffällt setze ich mich gerne dran.


03.03.09 Wahlcomputer

Das wahrscheinlich wichtigste Ereignis dieser Woche fand am Dienstag statt, als das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu Wahlcomputern verkündet wurde. Wie wir alle erhofft hatten, sind die Wahlcomputer in ihrer derzeitigen Form nicht mit dem Wahlrecht vereinbar, die Bundestagswahl 2005 ist sogar für Verfassungswidrig erklärt worden, was sich jedoch auf das damals gewählte Parlament nicht auswirkt. Wahlcomputer sind damit jedoch noch nicht vom Tisch: Wenn entsprechende Verbesserungen statt finden, sind sie trotzdem denkbar. Da wird uns zu den kommenden Wahlen dieses Jahr nicht mehr betreffen.

Die Pressemitteilung des Bundesverfassungsgerichtes: http://www.bundesverfassungsgericht.de/pressemitteilungen/bvg09-019.html

Die wichtigsten Reaktionen aus Blogs finden sich in Rivva zusammengefasst:http://rivva.de/about/http://netzpolitik.org/2009/karlsruhe-faellt-urteil-zu-wahlcomputern/


05.03.09 Jörg Tauss

Am Donnerstag wurde der SPD-Bundestagsabgeordneten Jörg Tauss bezichtigt, „strafrechtlich relevantes Bildmaterial“ zu besitzen – die Rede ist von „Kinderpornographie“. Die Reaktionen reichen von Vorverurteilungen bis hin zu Verschwörungstheorien. Die Ermittlungen werden zeigen, was von diesen Vorwürfen zu halten ist. Zum Zitat des Tages wurde folgendes gekürt:

„Wenn ich Schäuble zutraue, daß er einen mißliebigen Kollegen auf diese Art versucht, auszuschalten – dann muß ich Tauss auch zutrauen, daß er seine Stellung benutzt hat, um seinen Neigungen zu frönen.“

http://www.fixmbr.de/zitat-des-tages-zu-joerg-tauss-und-der-kinderpornografie/


06.03.09 Euphemismen

Was ist ein Euphemismus? Eine schönere Umschreibung eines unschönen Begriffs. Heutzutage sagt man auch Neusprech dazu. Dass auch Innenminister Euphemismen benutzen, hat die Zeit am Freitag fest- und zusammengestellt
http://www.zeit.de/online/2009/04/neusprech-schaeuble-lexikon


07.03.09 Onlinedurchsuchung:

Wie der Spiegel am gestrigen Samstag verlautbarte, hat der Bundesnachrichtendienst bereits mehr als 2500 Computer per Onlinedurchsuchung angezapft. Natürlich nur die im Ausland.
Spiegel-Artikel: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,611954,00.html
Die Reaktionen zu diesem Artikel sammelt Rivva: http://rivva.de/about/http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,611954,00.html


07.03.09 Finanzkrise

Übrigens hat Telepolis ein Interview mit unserem Zweitbundesvorsitzenden Seipenbusch veröffentlicht:
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/29/29867/1.html


07.03.09 Junge Piraten

Wie es aussieht, steht unsere Jugendorganisation in den Startlöchern und will sich in den nächsten drei bis fünf Wochen gründen. Mitmachen können alle zwischen 12 und 30 Jahren, Piratenmitgliedschaft ist nicht notwendig. Infos gibt es demnächst auf der Webseite: http://www.junge-piraten.de/


Fleißige Onlinespione 7. März 2009

Posted by sikk in Politik.
Tags: , , , , , , , ,
1 comment so far

Irgendwie konnte ich dem Ziercke noch nie glauben, das liegt wohl an seiner Position als Chef des BKAs oder an seinem Weltbild. Für ganz besonders unglaubwürdig halte ich ihn, wenn er behauptet, es würde ja nur vielleicht eine Hand voll Onlinedurchsuchungen geben. Höchstens 10-15.

Wer schonmal programmiert hat, weiss, dass man erst einen speziellen Fall testet, dann einen zweiten Fall hinzunimmt und dann versucht, alle Fälle zu erfassen und automatisiert zubehandeln. Erst eins, dann zwei, dann viele.

Genau so wird das auch mit dem Bundestrojaner funktionieren. Erst einen speziellen Verdächtigen ausspionieren, dann gucken, ob man damit auch zwei gleichzeitig erfassen kann und dann komplette IP-Adressenbereiche abgrasen und z.B. alle Kunden der Telekom ‚untersuchen‘.

Nun stellt sich heraus, dass der Bundestrojaner bereits im dritten Stadium angekommen ist. Der Bundesnachrichtendienst ist bereits fleißig am testen und hat bereits mindestens 2500 Computer unter die Lupe genommen (der Spiegel berichtet). Natürlich nur die im Ausland, im Inland ist das ja verboten. Oder zumindest würde man das nie zugeben. Immerhin ist man ja ein Geheimdienst.

Aber irgendwie passt das sehr gut zum nächsten Spiegel-Bericht: Schäuble forciert neues Speichersystem. Irgendwo muss man die Daten ja speichern, gell?

Nachtrag:

Gerhart Baum, eigentlich bei der FDP, aber noch eigentlicher viel besser in die Piratenpartei passend, ist stocksauer und wirft dem Geheimdienst Rechtsbruch und der Bundesregierung Täuschung vor. Und zwar aus genau den oben beschriebenen Gründen. Nun bereitet er eine Verfassungsbeschwerde vor.

Die gute alte Neugierde 11. April 2008

Posted by sikk in Politik.
Tags: , , , , ,
add a comment

Irgendwie sind wir doch alle irgendwie Spanner, wollen alles wissen, sind neugierig. Und wenn es einem dann doch noch allzu leicht gemacht wird, man beispielsweise auf einer Webseite haufenweise Informationen über jemanden findet, dann schadet es doch auch nicht, wenn man da mal eben reinschaut, oder?

Kommunikationswissenschaftler der Uni Münster haben sich mal angeschaut, wofür z.B. StudiVZ so genutzt wird. Man stellt fest: Über 80% nutzen das Netzwerk, um andere Profile (meistens heimlich) auszukundschaften. Hier ein Spiegel-Online-Bericht darüber:

Social Networks: Balzhilfe mit Intimwissen

Wir sehen: Spionieren ist nur allzu menschlich.

Andere Baustelle: Die elektronische Gesundheitskarte (kurz eGK) steht in den Startlöchern. Das Ziel: Die Krankengeschichte soll nicht mehr beim Arzt des Vertrauens liegen, sondern in einer zentralen Datenbank gespeichert sein. Das hat ein paar Vorteile, z.B. wenn man öfters den Arzt wechselt.

Gleichzeitig haben aber auch alle im Gesundheitsbereich tätigen Menschen zumindest die theoretische Möglichkeit, die persönlichen Daten einzusehen. Warum sollte es hier anders sein als in StudiVZ? Es handelt sich immerhin um eine Personengruppe von ca. 2 Mio Leuten. Jeder kennt jemanden mit potentieller Möglichkeit, die Krankenakte einzusehen. Ich bin sicher, dass man den meisten trauen kann, aber ganz bestimmt nicht allen.
Der CCC hat vor kurzem den Fingerabruck unseres Innenministers Schäuble veröffentlich. Jetzt bin ich gespannt auf dessen Krankenakte – besonders der psychologische Teil dürfte höchst interessant sein…

Sch…Sch…Schäuble in Schwabenheim 15. März 2008

Posted by sikk in Fun.
Tags: , , , ,
2 comments

Wie es aussieht, war unser aller Liebling Schäublinator in Schwabenheim, um im Rahmen eines CDU-Jahresempfangs über „Neue Herausforderungen der Inneren Sicherheit“ zu parlieren.

Dabei musste der rollende Lord der Finsternis jedoch an den Wächtern des Lichts vorbei. Diese wurden repräsentiert durch ca. 20 Repräsentanten des AK Vorrat Rhein-Mainz, der Grünen Jugend Rheinland-Pfalz, einem alternativen Jugendcafe in Bingen und natürlich den Piraten aus Rheinland-Pfalz, die unter dem Motto „Not welcome STASI 2.0“ die zahlreich anwesenden Gäste über unsere Ziele aufgeklärt haben.

Ohne Opfer kam er da natürlich nicht raus und so haben es unsere trotzigen Grundrechtsverteidiger geschafft, ihn mit offizieller Schäublone und passenden Flyern auszustaffieren, wie dieses Skandalfoto beweist:

Schäuble mit Schäublone

Wie mir zugetragen wurde, hat er sich die Flyer sogar angeschaut, während der offensichtlich doch eher trockenen Auftaktrede. Ob er gelernt hat und welche Schlüsse er daraus zieht, können wir nur erahnen. Wir werden sehen, was die Zukunft bringt.

Hut ab, kann ich da nur sagen, gute Arbeit. Trotz der kurzen Vorlaufzeit habt Ihr ordentlich was auf die Beine gestellt. Weiter so.

Erste kurze Info gibt es bei Florian. Ich denke, dort wird auch noch ein offizieller Bericht erscheinen.